Keine Großveranstaltung ohne Personenleitsysteme

Veröffentlicht am: 15.08.2018

Die Bedeutung von Personenleitsystemen bei Großveranstaltungen ist kaum zu überschätzen. Sie verhindern Gedränge, vermeiden Panik, lenken Warteschlangen und helfen Unfälle zu vermeiden. Ein gut durchdachtes Personenleitsystem ist mehr als Wegmarkierung und elegante Leitwege.


abgrenzungsständer mit kordel

Ordnung statt Chaos

Versetzen Sie sich in die Lage der Besucher. Sie betreten einen fremden Ort oder zumindest einen großen Raum, den sie in dieser Art bisher nicht kannten. Der Gast weiß nicht, wohin er gehen soll und bleibt zunächst stehen, um sich zu orientieren. Er steht sowohl Neuankömmlingen im Weg, als auch den Teilnehmern, welche den Ort des Geschehens verlassen. Das ist sicher nicht das Willkommen, das Sie Ihren Gästen bieten möchten.

Mit Begrenzungsständern, an denen Gurte oder Kordeln angebracht sind, lenken Sie die Menschenströme gleich in die richtige Richtung. Sie schaffen gezielte Wege zum Eingang und zum Ausgang. So empfangen Sie Ihre Besucher automatisch in einer ruhigen und entspannten Atmosphäre.


Warten mit System

Egal ob vor dem Veranstaltungsort oder wenn es zu bestimmten Attraktionen geht - überall, wo eine Zugangskontrolle nötig ist, müssen die Besucher warten. Ein großer Pulk von wartenden Menschen ist nicht angenehm. Die Wartenden verlieren den Überblick und fühlen sich beim Einlass ungerecht behandelt.

Schaffen Sie mit Gurtabsperrpfosten oder Kordelständern schmale Korridore, in denen sich die Wartenden zu einer Warteschlange anordnen. Stellen Sie zusätzlich Bodenständer auf, welche über die zu erwartende Wartezeit informieren.

Tipp: Gestalten Sie den Korridor mäanderförmig, um lange Warteschlangen, die in den Raum reichen, zu vermeiden.


abgrenzungsständer mit zugband

Kordel oder Band

Beide Optionen eignen sich ausgezeichnet als Personenleitsysteme. Für viele Großveranstaltungen bietet sich eine Kombination an.

Ein Personenleitsystem aus Kordelständern, eventuell auch mit einer Wandhalterung für die Kordel, wirkt edel und erinnert an den berühmten roten Teppich. Es bietet sich an, um Warteschlangen zu gestalten oder um im festlichen Rahmen Bereiche für Besucher zu sperren. Die Taue wirken eher wie eine Bitte den Weg einzuhalten und weniger wie ein Befehl. Dafür ist der Aufbau etwas aufwendig.

Begrenzungsständer mit Gurt bestehen aus Absperrpfosten mit Gurtkassetten, in denen sich das Absperrband befindet. Sie sind sehr schnell aufgebaut. Solche Personenleitsysteme haben einen
starken Verbotscharakter, da der gespannte Gurt wie ein Balken wirkt. Besonders rot-weiße Bänder zeigen deutlich „Durchgang verboten“. Sie bieten sich an, wenn ein Zugang gefährlich ist, beispielsweise weil es in einem Bereich Bauarbeiten gibt.


Fazit

Wenn Sie mit Nachdruck einen Weg markieren oder einen Zugang sperren wollen, sind Absperrsysteme mit herausziehbarem Band die beste Wahl.

Bei vornehmen und edlen Events sollten Sie allerdings weitgehend auf Personenleitsysteme mit Band verzichten. Verwenden Sie anstatt dessen die Abgrenzungsständer mit Kordel, um die Gäste dezent und stilvoll auf Wege zu leiten. Für festliche Veranstaltungen sind Kordeln eine elegantere Art, die Besucher zu leiten.







Weiterführende Links:

 



Nach oben