Die richtige Ausstattung eines Messestandes

Veröffentlicht am: 01.07.2018

Egal ob kleine Leistungsschau oder internationale Industriemesse, eine gewisse Grundausstattung gehört zu jedem Messestand. Diese hat einen erheblichen Einfluss auf die Resonanz, die Ihr Messeauftritt auslöst.


mobiler messestand gebogen

Anforderungen an die Ausstattung

Ihr Messestand soll sich in seinem ganzen Inventar von den anderen Ständen abheben und eindeutig Ihrem Betrieb zuzuordnen sein.

Einheitliche Farbe und Design sind Voraussetzung, dass Ihre Stammkunden Sie auf der Messe finden und Neukunden den Stand Ihrem Unternehmen zuordnen. Wie sehr diese Merkmale zum "Gesicht" eines Unternehmens beitragen, zeigt z.B. der Auftritt der Telekom, die Farbe Telekom-Magenta (#E20074) und ein Buchstabe reichen und jeder erkennt, welches Unternehmen gemeint ist.

Die komplette Einrichtung muss darüber hinaus robust und stabil sein, denn sie wird häufig auf- und abgebaut. Außerdem sind geringe Packmaße und ein leichtes Gewicht sehr wichtig, um den Transport und die Lagerung zu vereinfachen.


Das ist unverzichtbar

Zur Mindestausstattung gehören Messetheke, Messewände und Messetische. Ferner sind Kundenstopper oder Banner nötig sowie die Prospektständer.

werbetheke faltbar - Die Messetheke dient der Auslage und dem Aufbewahren von Informationsmaterial. Hier führen Sie Detailgespräche und geben Interessenten Infomappen, die auf deren individuellen Bedarf zugeschnitten sind.
- Große Pop-Up Displays, oder auch Messewände genannt, begrenzen den Messestand und prägen gleichzeitig das Erscheinungsbild. Ein hochwertiger vollfarbiger Druck auf der mobilen Wand ist daher unbedingt erforderlich.
- Kleine Messetische sind Dekoration, eignen sich um Erfrischungen anzubieten und sollen den Interessenten als Ablenkung dienen, wenn sie warten müssen.
- Kundenstopper oder freistehende Banner lenken Besucher zu Ihrem Messeauftritt. Sinnvollerweise erkennt jeder der vorübergeht sofort, was Sie bieten und wer Sie sind.
- Prospektständer dienen der Auslage von Werbematerial. Sie geben einen Überblick Über Ihr Angebot und ermöglichen Interessenten sich selbst mit Material zu versorgen.
Vergessen Sie nicht Theke und Tische dazu zu nutzen, über Tischaufsteller zu informieren. Diese sind anders als flach auf den Ablagen liegende Prospekte auch aus einiger Entfernung zu sehen.


beachflag tropfenform

Wertvolle Ergänzungen zum Messestand

Besonderes auf größeren Messen ist es sinnvoll, Besucher durch Fahnen zum Stand zu locken und diese zu einem längeren Aufenthalt am Stand zu animieren. Dies lässt sich mit Bodendisplays erreichen, die einen Katalog zum blättern oder einen Monitor enthalten. Das verhindert, dass potentielle Kunden schnell am Stand vorbei hasten, weil es so viel auf der Messe zu sehen gibt.

Sehr zu empfehlen sind auch Umfragen, Gewinnspiele oder Verlosungen, die dazu verlassen, dass die Besucher des Stands ihre Kontaktdaten in einer Losbox hinterlassen. Das gibt Gelegenheit diese später gezielt zu kontaktieren.


Sortimentsbezogenes Inventar einbeziehen

Wer Dienstleistungen, wie z.B. Versicherungen, anbietet, braucht diese oft nicht zu visualisieren. Anders sieht es aus, wenn Waren oder Handwerksleistungen angepriesen werden.

Bilder und Filme sind eine gute Information, aber sie ersetzen natürlich nicht den Blick auf ein echtes Produkt oder von miniaturisierten Nachbildungen. Vitrinen auf der Theke sind perfekt, um die Exponate zu präsentieren, aber vor Berührungen zu schützen.

Das wichtigste ist, dass die komplette Ausstattung des Messestandes eine Einheit bildet und auf Ihr Unternehmen zugeschnitten ist.







Weiterführende Links:

 



Nach oben