Tipps zur Werbung im Außenbereich

Veröffentlicht am: 01.09.2019

pylon acrylglas aluminium

Die Werbung im Außenbereich soll Kunden auf einen Betrieb aufmerksam machen und zum Eintreten animieren. Sie dient eher im geringen Maße dazu, über die Leistungen einer Firma detailliert zu informieren.


Rechtliches zu den Werbemaßnahmen

Hier ist zu unterscheiden, ob es sich um den öffentlichen Verkehrsraum handelt oder um Flächen, die dem Betrieb zur Verfügung stehen. Im ersten Fall ist meist eine Genehmigung der Gemeinde für die Sondernutzung nötig. Dies gilt sowohl für variable Maßnahmen, beispielsweise Plakatständer als auch für feste Lösungen wie Pylone. Je nach Gemeinde und Größe der Werbung ist sogar ein Bauantrag nötig.

Auf dem eigenen Parkplatz dagegen kann ein Betrieb nahezu jedes Werbemittel nutzen, das ihm zweckmäßig erscheint. Allerdings dürfen die Schilder nicht die Sicht auf angrenzende Straßen behindern. Auch gibt es Beschränkungen bezüglich des Inhalts der Werbung. Sie darf nicht anstößig sein.


Ansprüche an das Werbematerial

Selbst Schilder, die nur für Stunden im Außenbereich stehen, sind der Witterung ausgesetzt. Daher sollte das Material beständig gegen UV-Licht, Feuchtigkeit und Frost sein. Acrylglas, Edelstahl und eloxiertes Aluminium haben sich da gut bewährt.

Darüber hinaus ist Wind zu bedenken. Besonders bei den Kundenstoppern, die nicht fest mit dem Boden verbunden sind, besteht die Gefahr, dass sie bei starkem Wind umfallen oder davon fliegen. Der Aufsteller haftet für alle Schäden, die seine Werbemittel verursachen. Daher sind schwere Ständer beziehungsweise eine Befestigung am Boden extrem wichtig. Bei variablen Aufstellen geschieht dies in der Regel mittels Heringen oder Gewichten.


Wahl des Werbemittels für den Außenbereich

Zunächst ist die Entscheidung zu treffen, ob es sich um einen dauerhafte oder einen variable Lösung handeln soll.

acrylglas schild weiss hintergelegt mit individüllem druck

Dauerhafte Werbemittel

Außenschilder für die Wand sind ein beliebtes Werbemittel. Sie werden nahe am Eingang angebracht und dienen eher der Information, wo genau sich ein, dem Kunden bereits bekanntes, Unternehmen befindet. Sie eignen sich weniger dazu, auf einen Betrieb aufmerksam zu machen.

Befinden sich mehrere Unternehmen in einem Gebäude, sind freistehende Schildersysteme sinnvoll. Sie informieren Besucher, welche Firmen bzw. Praxen in diesem Gebäude zu finden sind und zeigen den Weg.

Pylone mit Acrylglasfronten sind ideal, um als Blickfang zu dienen. Sie lassen sich durch individuellen Druck auffällig gestalten. Schon aus größerer Entfernung ist zu erkennen, wo sich ein Betrieb befindet. Ein Pylon mit großem Logo ist perfekt, um in Industriegebieten zum Betrieb hinzuführen.

Werbestelen lassen sich wie Pylone einsetzen. Durch die flachen oder leicht gewölbten Fronten eignen sie sich auch ausgezeichnet, um Übersichtspläne zur Orientierung zu präsentieren oder um über die im Gebäude ansässigen Unternehmen zu informieren. Typische Einsatzfelder für Werbestelen sind Businesszentren, öffentlichen Gebäuden, Einkaufszentren und Kaufhäuser.


Flexible Werbemittel

Strandfahnen, Beachflags und Bodenbanner erfüllen ähnliche Aufgaben wie Pylone. Sie sollen für Aufmerksamkeit sorgen und Kunden auf einen Betrieb aufmerksam machen. Diese Werbemittel sind sehr vielseitig, da sie sich schnell und problemlos aufstellen lassen. Sie eignen sich für den Einsatz auf Messen, an Ständen auf Leistungsschauen sowie um auf Straßen und Plätzen auf eine Firma hinzuweisen.

Kundenstopper sind Aufsteller, meist mit Klapprahmen, die auf Gehwegen stehen. Sie verlangsamen den Fußgängerverkehr und lenken den Aufmerksamkeit auf den Betrieb. Die an den Rahmen montierten Plakate sind austauschbar, daher eignen sich Kundenstopper optimal, um über zeitlich begrenzte Aktionen zu informieren. Sie kommen häufig zum Einsatz, wenn ein Geschäft auf Rabatte aufmerksam macht oder um die Tageskarte eines Restaurants vorzustellen.


Auswahl nach dem Zweck der Außenwerbung

Die Werbung im Außenbereich hat eine Doppelwirkung. Sie informiert, wo ein den Kunden bekannter Betrieb ist oder sie macht auf eine Firma aufmerksam.

Firmen mit Stammkunden, die lokal einen großen Bekanntheitsgrad haben, müssen nicht unbedingt auf den Betrieb aufmerksam machen. Aber Schilder, die Kunden zeigen, wo genau der Eingang ist, oder Pylone, die im Gewirr von Industriegebieten den Weg zum Unternehmen weisen, sind immer nützlich.

Betriebe in Straßen mit starkem Fußgängerverkehr, die Laufkundschaft suchen, bauchen Kundenstopper oder Bodenbanner. Diese leiten aus dem Verkehrsfluss spontan in die Räume des Unternehmens.

Eine gut durchdachte Werbung im Außenbereich hilft den Kunden, den Betrieb zu finden. Dies steigert den Umsatz nachhaltig.







Weiterführende Links:

 



Nach oben